Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Welche Geschwindigkeitsstabilität erwartet mich?

Wir halten genügend Kapazität und Reserven, um diese Geschwindigkeit auch dauerhaft gewährleisten zu können; bitte beachten Sie, dass auch die Gegenstelle über entsprechend Reserven verfügen muss! Eine garantierte Geschwindigkeit kann es daher nie geben (auch bei anderen Anbietern nicht)... Ganz entscheidend ist jedoch die Verbindungsqualität zu Ihrem Empfänger, da hier am häufigsten Bandbreitenprobleme auftreten können. Besonders bei schnelleren Produkten ist es wichtig, dass ausreichend Empfangssignal vorhanden ist. Ein Wechsel auf die nächst bessere Hardware (z. B. WDSL-Modem) bzw. ein besserer Standort löst das Problem.

Benötigt WDSL-OBERLAUSITZ eine Telefonleitung?
Nein! Der WDSL-Oberlausitz Anschluss benötigt keine Telefonleitung; sowohl Hinkanal, als auch Rückkanal werden per Funk zu Ihnen gesendet. Der Telefonanschluss wird also nicht belegt, wenn Sie sich im Internet befinden und es fallen natürlich auch keine Telefongebühren an, wenn Sie surfen.
Wie hoch ist die Verfügbarkeit von WDSL-OBERLAUSITZ?
Wir streben vorerst eine Versorgung in Teilen der Oberlausitz an.
Eine genaue Übersicht, in welchen Gebieten WDSL-Oberlausitz bereits verfügbar ist, bzw. wo eine Erschließung geplant ist, erhalten Sie hier.

Das heißt, Sie können mit WDSL-Oberlausitz auch wirklich immer ins Internet.

Bitte beachten Sie, dass auch wir teilweise von Diensten Dritter abhängig sind, und daher niemals eine Verfügbarkeit zu 100 % garantiert werden kann. Derzeit liegt die Verfügbarkeit im Jahresmittel bei über 95%
Mit welchen PING Zeiten kann ich rechnen?
Die PING Zeiten sind vergleichbar mit denen von kabelgebundenem DSL und daher deutlich niedriger als z. B. bei SAT-DSL oder GSM/UMTS Verbindungen. Je nach gewähltem Produkt sind diese teilweise sogar noch besser, als Standard „Home-DSL Leitungen“, da wir wesentlich leistungsfähigere Internetanbindungen verwenden.
Kann ich mit WDSL-Oberlausitz eine VPN Verbindung zu einer Gegenstelle aufbauen?
Das ist problemlos möglich. Sie können also z. B. eine gesicherte Verbindung zu Ihrer Firma aufbauen, um das Firmennetzwerk auch von zu Hause zu nutzen (soweit dies von Ihrem Arbeitgeber angeboten wird). Falls Sie Unterstützung bei der Einrichtung eines VPN-Netzwerks benötigen, wenden Sie sich gern an uns.
Kann ich meine bisherige E-Mail-Adresse weiterhin nutzen?
Sie erhalten mit WDSL-Oberlausitz einen vollwertigen Internetzugang, so dass alle Anwendungen problemlos weiter genutzt werden können. Das gilt somit auch für die Nutzung von E-Mail über Web-Browser oder POP3/SMTP-Programme (z. B. Microsoft Outlook). Im Zweifelsfall fragen Sie bei Ihrem bisherigen Anbieter nach, wie Sie E-Mails über einen beliebigen Internetzugang abrufen und versenden können. Gegebenenfalls müssen Sie die Nutzung von POP3/SMTP über alternative Netze bei Ihrem bisherigen E-Mail-Provider freischalten lassen.
Kann Home- bzw. Online-Banking sicher durchgeführt werden?
Ja, es gibt beim Online-Banking derzeit zwei Möglichkeiten, die nutzbar sind: 1. Online-Banking über https/SSL und PIN/TAN. Hier benötigen Sie ausschließlich einen beliebigen Internetzugang und einen Standard-Browser. Sie kommunizieren über eine Web-Seite direkt mit Ihrer Bank und benötigen zur Authentifizierung eine PIN und eine TAN je Transaktion. Auf dem PC brauchen keine Bankdaten abgelegt zu werden. Diese Web-Anwendung wird von den meisten Geldinstituten angeboten. Sie ist über SSL grundsätzlich verschlüsselt und daher über WDSL-Oberlausitz sicher und problemlos möglich. 2. Homebanking über 'erweiterte PIN/TAN' oder HBCI: Hier läuft eine datenbankbasierende Anwendung auf Ihrem PC, die verschlüsselt über das Internet direkt mit Ihrer Bank kommuniziert. Der Unterschied zwischen der 'erweiterten PIN/TAN' und HBCI besteht darin, dass Sie sich in dem einen Fall über eine PIN und je Transaktion über eine einmalige Nummer (TAN) authentifizieren, während bei HBCI eine Chipkarte verwendet wird. Auch diese Art des Internet-Banking ist über WDSL-Oberlausitz möglich und als absolut sicher einzustufen, da auch unsere Funkverbindungen zusätzlich immer verschlüsselt werden.
Kann ich mit mehreren PC gleichzeitig im Internet surfen?
Grundsätzlich ist die Anzahl selbst genutzter Geräte in Ihrer Wohneinheit nicht begrenzt. Allerdings ist es nicht zulässig, den Zugang Dritten (z. B. Nachbarn) zur kostenlosen oder kostenpflichtigen Mitbenutzung zu überlassen. Hier gelten dieselben einschlägigen Einschränkungen wie auch bei anderen Anbietern. Für die Nutzung sind zusätzlich entsprechende Geräte (z. B. Router) notwendig. - Fragen Sie uns, wir beraten Ihnen gern. - Beachten Sie bitte, bei einer Mehrfachnutzung teilt sich die Bandbreite auf und verringert sich somit.
Gibt es Einschränkungen bei der Nutzung von Diensten über das Internet (FTP, Web, Telnet etc.)?
Nein! Wir sperren oder beschränken keine Ports oder Adressen. Alle IP-basierten Anwendungen sind grundsätzlich nutzbar.
Kann ich WDSL-Oberlausitz auch mit Linux oder Apple Macintosh nutzen?
Natürlich. – Das Internet ist systemübergreifend und auch mit unseren Anschlüssen ohne Einschränkungen möglich.
Kann ich von einer Tauschbörse etwas herunterladen?
Ja, das können Sie. Das Herunterladen bei Tauschbörsen wird bei WDSL-Oberlausitz technisch nicht unterbunden. Bitte beachten Sie dabei bitte die aktuelle Rechtssprechung bezüglich Urheberrechtsverletzungen. WDSL-Oberlausitz setzt ein intelligentes Bandbreitenmanagement ein und behält sich vor, Point2Point-Dienste zu Hauptzeiten zu regulieren, um den Internetverkehr flüssig zu halten.
Wie verbinde ich meine(n) PC(s) mit dem Empfangsgerät für WDSL-Oberlausitz?
Das erfolgt am besten per Kabel (Netzwerk - CAT5), per WLAN oder mittels Powerline Adapter. Fragen Sie Ihren WDSL-Oberlausitz Ansprechpartner bei der Installation. Wir halten für Sie verschiedene Möglichkeiten parat…